Alles zur Sachkundeprüfung für Verwalter gem. § 26a WEG n. F. (IHK-Zertifikatsprüfung)

Wie wird die Sachkundeprüfung aussehen?

Es muss eine öffentlich-rechtliche Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt werden. Die Prüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Der schriftliche Teil dauert mindestens 90 Minuten, der mündliche Teil mindestens 15 Minuten je Prüfling. Eine Besonderheit ist, dass bis zu fünf Personen in der mündlichen Prüfung gleichzeitig geprüft werden können.

Wer muss die Sachkundeprüfung NICHT ablegen?

Der Verordnungsentwurf sieht vor, dass folgende Personengruppen die Prüfung nicht ablegen müssen:

Richter

Immobilienkaufleute (IHK) oder Kaufleute oder Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (IHK)

Personen mit Hochschulabschluss mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt

Personen, die nur untergeordnete Tätigkeiten ohne Entscheidungsbefugnis im Unternehmen leisten.

Wer also muss die Sachkundeprüfung ablegen?

Im Entwurf werden bei den Ausnahmen Immobilienfachwirte (IHK) NICHT genannt, weswegen davon auszugehen ist, dass die Prüfung auch mit dieser Zusatzqualifikation abgelegt werden muss.

Alle Personen in einem Unternehmen, die unmittelbar mit Aufgaben der Wohnungsverwaltung betraut sind, wenn sie nicht einer der im letzten Absatz beschriebenen Ausnahmen unterliegen.

Wann gilt eine Hausverwaltung als zertifizierte Hausverwaltung?

Dies ist bei juristischen Personen und Personengesellschaften gleich geregelt:

Entweder müssen alle die Prüfung bestanden haben, oder mehr als die Hälfte des Teams müssen die Prüfung zum zertifizierten Verwalter bestanden haben und die anderen müssen einem zertifizierten Verwalter gleichgestellt sein.

Was wird geprüft?

Vorlage ist auch hier der Aufgabenkatalog der Makler- und Bauträgerverordnung.

Wann soll die Verordnung inkraft treten?

Dies ist noch nicht bekannt. Bei den obigen Ausführungen handelt es sich lediglich um einen Verordnungsentwurf, der hier heruntergeladen werden kann:

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/DE/ZertVerwV.html

Quelle: Verordnungsentwurf des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz

Wird es einen geeigneten Vorbereitungslehrgang bei der GIA geben?

Ja – sobald die Verordnung rechtskräftig ist, werden wir einen Online-Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung anbieten.

 


Weitere Seiten in der Rubrik Aktuelle Informationen:
Dr. Christian Grolik Immobilien Akademie • Tölzer Str. 38 • 83607 Holzkirchen
Diese Website nutzt zu ihrer Optimierung Cookies. Dabei werden keine personalisierten Daten gespeichert.
Durch die Nutzung von www.gia.academy stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK

Weitere Datenschutz-Infos